Theodosius-Florentini-Schule

Antisemitismus

27. Januar 2020
Anlässlich des 75. Jahrestages des Befreiung von Ausschwitz fand am Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust, ein Vortrag von Herrn Michael Maier für die Schülerinnen der Jahrgangsstufen 9 – 12 über die Entstehung und Entwicklung des Antisemitismus statt. Herr Maier hatte bereits im Herbst die Fachschaften Geschichte und Sozialkunde über eine von ihm besuchte Fortbildung zu diesem Thema im Fürther Jüdischen Museum informiert. Auch vom Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe, Ludwig Spaenle, wurde vorgeschlagen dieses Thema schulintern aufzugreifen. – Michael Maier hat die unheilvolle Geschichte des Antisemitismus in Mitteleuropa sachlich, eingehend und anschaulich aufgerollt, so dass die Schülerinnen dem zwei Schulstunden umfassenden Vortrag interessiert zugehört haben und so zukünftig verharmlosenden Äußerungen zu dem Thema fundiert argumentativ begegnen können. Am Anfang und am Ende seiner Ausführungen machte Herr Maier darauf aufmerksam, dass der latente und zum Teil auch unverhohlene Antisemitismus aufgrund der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung sowie seiner Internetpräsenz eine enorme Relevanz aufweist.

12. Februar 2020
Christian von Rhein

anm gym

anm real

esis

Highlights

Rückblick

200128 Antisemitismus kAntisemitismus
27. Januar 2020

"Die Erinnerung darf nicht enden!" - Vortrag zum Antisemitismus am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz.

Weiterlesen...