Theodosius-Florentini-Schule

Projektwoche Bretagne

Parallel zum Schüleraustausch unter der Leitung der Französischlehreinnen Frau Feser und Frau Böhme findet seit dem Schuljahr 2004/2005 an unserer Schule im Zweijahresrhythmus das sogenannte Bretagne-Projekt statt, das unter der Leitung von Französischlehrerin Frau Hückmann und zahlreichen mitwirkenden Lehrkräften den Schülerinnen, die nicht am Austausch teilnehmen ein abwechslungsreiches Projektprogramm in jahrgangsgemischten Klassen mit vielen Wahlmöglichkeiten bietet. Am Ende der Projekteinheit stellen die Schülerinnen ihre während der Woche erarbeiteten Darbietungen im Rahmen einer Feierstunde dar.

Die Fachschaft Französisch hatte sich auf den Begriff Bretagne-Projekt geeinigt, da sich unsere französischen Partnerschulen in der Bretagne befinden.

 

Silke Hückmann
26.01.2013 

Projektwoche Bretagne


Vom 9. bis 16. Mai 2011 fand am Mädchenbildungswerk unter der Leitung der Französischlehrkräfte Andrea Feser und Astrid Böhme der Austausch der 8. und 9. Klassen Gymnasium mit der Partnerschule Collège Jeanne d'Arc in Saint-Brice-en-Coglès statt. Parallel dazu gestalteten die Schülerinnen, die nicht am Austausch teilnahmen, ein abwechslungsreiches Alternativprogramm zum Thema Frankreich unter der Leitung von der Französischlehrerin Silke Hückmann. Die Schülerinnen konnten sich für ein Teilprojekt ihrer Wahl entscheiden. Angeboten wurden Instrumentalmusik, Chanson und Tanz. Daneben wurden in Gruppen auch landeskundliche Themen mit Schwerpunkt Frankreich bearbeitet, die die Lehrkräfte speziell für das Projekt vorbereitet hatten. Am Montag, 16. Mai fand eine Feierstunde im Festsaal des Mädchenbildungswerks statt, in der alle teilnehmenden Gruppen sich ihre Ergebnisse gegenseitig und auch anderen Klassen vorstellten. Eröffnet wurde die zweieinhalbstündige Präsentation mit religiösen französischen Gesängen und Gebeten.

Danach stellten die Schülerinnen ihre mit den Lehrkräften erarbeiteten landeskundlichen Beiträge zu den Themen französische Geographie, Geschichte, Physik, Biologie, Chemie, Physik und Kunst in Bild und Ton vor, aufgelockert wurden diese Präsentationen durch musikalische Beiträge der Instrumentalgruppe (Ltg.: Frau Dr. Breitfeld), Tanzeinlagen (Ltg.: Frau Bayer) sowie Gesangsstücken (Ltg.: Frau Bayerschmidt). Auch die Zuschauer wurden zum Mitsingen und Mittanzen animiert. Im zweiten Teil der Veranstaltung stellten die Teilnehmer am Austauschprogramm in einem Frage-Antwort-Spiel ihre Woche in der Bretagne vor, anschließend wurden eindrucksvolle Fotos aller Ausflüge und sonstiger Aktivitäten gezeigt und von Frau Böhme erläutert. Den Abschluss der Feierstunde bildete ein Musikstück für Querflöte und Klavier, vorgetragen von einer Projektteilnehmerin und einerAustauschteilnehmerin, bei dem die Zuschauer noch einmal zum Mitsingen eingeladen wurden. Die Projektleiterin zeigte sich beeindruckt von der Vielzahl der Beiträge, die innerhalb kürzester Zeit von den Schülerinnen gemeinsam mit ihren Lehrkräften einstudiert worden waren. Schulleiter Herr Wolz dankte in seinem Schlusswort allen Beteiligten für den gelungenen Höhepunkt der französischen Woche.

Herzliche Einladung

anm gym

anm real

esis

Highlights

171119 Farben 1Kunst der Farben
19.11.2017

„Den Farben auf der Spur“ war das P-Seminars Kunst die letzten beiden Jahre. Bei einer Vernissage konnten die zehn Schülerinnen unter Leitung von Gertrude Lantenhammer jetzt ihre Studien und die Ergebnisse präsentieren.

Weiterlesen...

Rückblick

170929 KoopKooperation KU Eichstätt
29.09.2017

Eingeladen von der Katholischen Universität Eichstätt beteiligte sich auch unsere Schule an Sondierungsgespächen für eine eine intensivere Kooperation der Katholischen Universität mit den katholischen Gymnasien in Bayern.

Weiterlesen...